05.09. Fünfte mit Wacklern am Ende

Die Fünfte spielte diesmal mit Christoph – Ludger – Simon – Jörg gegen Schwarz-Weiß IV.

Diesmla spieten beide Doppel gut. Simon und ich stellten uns nur im Dritten dämlich an, konnten den aber doch noch nach Hause lügen.
Christoph/Jörg spielten gut hatten aber am Ende nicht genügend Glück.
Doppelstart 1:1

IIm ersten Durchgang holten alle Vier jeweils sichere Siege, auch wenn ein paar Sätze unnötig knapp waren. Spielstand 5:1

Christoph konnte an die Leistung anknüpfen und stelle mit seinem Erfolg über Mamedow den Mannschaftssieg schon einmal sicher.

Aber dann wurde es komisch.
Ich konnte gegen Bogatzki mit offensiver Ausrichtung nichts ausrichten, also musste ich wie so oft „über die Kondition gehen“, als ich 0:2 hinten lag.
Nun wurde es unerträglichliches Hochgeschupfte. Doch ich behielt die Nerven und konnte nach langem Warten mit sehr hoher Trefferquote Schmetterbälle platzieren, das brachte dann doch noch den Sieg.

Simon startete gut gegen Sommerling, dann schlichen sich zu viele Fehler ein. Und er vergab auch noch ein 10:7 im Vierten…

Jörg dominierte Krüger einen Satz nach Belieben. Dann plötzlich blockte Krüger beste Spinangriffe und ballerte knallhart eigentlich gute Bälle ins Ziel. Dann auch noch eine Portion Glück und durch die Leistungssteigerung muss man sagen Krüger hat sich den Sieg verdient. Endstand 7:3

Es punkteten: Doppel (1), Christoph (2), Ludger (2), Simon (1), Jörg (1)

Fazit: Der vierte Punkt lag in der Luft, doch es hat nicht sollen sein.

Das Spiel:



Die Tabelle
Error fetching: Es wurde keine gültige URL übermittelt.



Ludger.Strahl