20.11. Dritte rockt weiter die Liga!

Ein Bericht von Dominik Schauerte:

Wir traten gestern im letzten Heimspiel des Jahres gegen TTG Langenfeld mit Andreas, Thorsten, Dominik, Sophie, Robert und Nils an.

Unsere Doppel 1 tat sich überraschend schwer gegen Sasse/Schwerter. Es ging hin und her und so kam leider nie die absolute Sicherheit ins Spiel und Thorsten/Sophie unterlagen leider knapp in fünf Sätzen.
Andreas und ich spielten einen unterirdischen ersten Satz, einen dafür umso bessern zweiten. Dann schienen wir das Spiel unserer Gegner endlich verstanden zu haben. Leider nutze uns im dritten Satz eine 9:5 Führung nichts. Das Spiel ging dann sehr blöd in vier zu Ende, ärgerlich.

Robert und Nils spielten gegen zwei Ersatzspieler der TTG. Nach 1:0 Führung ging wenig, die Gegner haben auch gut retourniert. Ab Satz vier eine Umstellung, wuchtiger Angriff, bessere Platzierung, so konnte zum Glück das Doppel 3 gewonnen werden.
So stand es immerhin nur 1:2

Andreas legte eine blitzsaubere Leistung gegen Herres hin und siegte hochverdient 3:0!
Thorsten spielte nun gegen Handke, der bisher erst ein Spiel verloren hatte.
Das Momentum wechselte permanent in den ersten vier Sätzen, deshalb folgerichtig 2:2. Dann spielte Thorsten aber einen fabelhaften fünften Satz und schlug somit Handke, ein für mich überraschender Sieg, den Thorsten aber alle mal verdient holte!
3:2, Führung!

In der Mitte spielte ich gegen Schwerter, mit ihm hatte ich nur am Anfang kurze Probleme (0:4), danach lief es wie am Schnürchen und ich siegte leicht 3:0.

Sophie spielte nun gegen Sasse. Hier verlor sie leider den ersten Satz nach eigenem Satzball, konnte dann aber schön den Satzausgleich erzielen. Anschließend kamen drei sehr klare Sätze wovon Sophie leider nur noch einen holen konnte. Sasse hat seine Vorhand immer wieder gut eingesetzt, so gewann er am Ende dann doch verdient 3:2.
Spielstand 4:3

Unten spielte Robert gegen Inden. Er ging in Führung, legte im zweiten Satz eine 8:3 Führung nach, doch dann ein Riss im Spiel, er verlor Satz zwei noch, auch Satz drei ging dann weg. In den darauf folgenden Sätzen konnte Robert wieder gewohnt gut angreifen und siegte 3:2.
Nils spielte nun gegen Nitz 😉
Nach verlorenem ersten Satz, schlugen seine Angriffe reihenweise ein und er gewann ganz klar 3:1.
So gab’s eine 6:3 Führung!

Andreas spielte dann gegen Handke. Er verlor den ersten Satz nach zwei eigenen Satzbällen leider noch. Dann kam Handke besser ins Spiel und Andreas fand keine Mittel gegen die sehr gut am Tisch platzierten Bälle. 0:3, er musste gratulieren.
Thorsten spielte im ersten Satz gut auf, ging in Führung, leider hat Herres danach Thorsten’s Spiel gut und schnell verstanden und so verloren er 1:3.
Nur noch 6:5.

In der Mitte hatte ich es nun mit Sasse zu tun. Bisher einmal gewonnen, einmal verloren. Im ersten Satz konnte ich drei Satzbälle abwehren und so 1:0 in Führung gehen. Musste dann den Satzausgleich hinnehmen. Nach neuerlicher Führung musste ich mal wieder in den fünften. Aber wenn’s läuft dann läuft’s, und so siegte ich im finalen Satz klar. Sophie zog gegen Schwerter ihr gutes offensiv Spiel auf, mit guter Beinarbeit, bei guten Blocks konnte sie einen schönen und wichtigen 3:1 Sieg holen.
8:5!
Jetzt konnte Robert alles klar machen, und er tat es auch. Das 3:0 war nie gefährdet. Endstand: 9:5

Fazit: mal wieder ein schöner Mannschaftssieg in klasser Atmosphäre, das macht Spaß. Nun kommen noch drei Auswärtsspiele. Schauen wir mal was uns dort gelingt.

Es punkteten: Doppel 3, Andreas, Thorsten, Dominik (2), Sophie, Robert (2), Nils

Das Spiel:



Die Tabelle
Rang Mannschaft S U N Spiele Punkte
1 TTC Benrath 9 1 1 96:52+44 19:3
2 FTV Düsseldorf II 8 1 2 85:63+22 17:5
3 TuS Derendorf III 7 1 3 84:61+23 15:7
4 TuS 08 Lintorf III 6 1 4 75:66+9 13:9
5 TV Hösel 5 2 4 83:76+7 12:10
6 SV Oberbilk 09 II 5 1 5 83:67+16 11:11
7 TTG Langenfeld IV 5 1 5 74:78-4 11:11
8 TV Unterbach II 3 4 4 83:78+5 10:12
9 TTC Champions Düsseldorf IV 2 3 6 75:85-10 7:15
10 TuS Düsseldorf-Nord II 2 2 7 52:87-35 6:16
11 SSV Berghausen 2 2 7 51:90-39 6:16
12 DJK BW Hilden II 2 1 8 56:94-38 5:17

Ludger.Strahl